Das ist die Interkulturelle Woche

Wir stellen euch die Interkulturelle Woche mit ihren Zielen und ihrer Entstehung vor.

Zusammen leben, zusammen wachsen - das diesjährige Motto der Interkulturellen Woche

Zusammen leben, zusammen wachsen – Unter diesem Motto geht die Interkulturelle Woche (IKW) auch in diesem Jahr wieder an den Start. Ab dem 26. September senden wir dazu als offizielles Veranstaltungsradio und begleiten ihre Ausrichtung in Heppenheim. Doch was genau ist eigentlich die Interkulturelle Woche und was sind ihre Ziele?

Von der „Woche der ausländischen Mitbürger" zur „Interkulturellen Woche"

Als eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie wurde die IKW 1975 ins Leben gerufen. Damals noch unter dem Namen „Woche der ausländischen Mitbürger" sollte sie eine gesellschaftliche Diskussion zu den fehlenden Rahmenbedingungen für Migranten, sowie den fehlenden sozialen und gesellschaftlichen Integrationsangeboten anstoßen. Mittlerweile findet die IKW jedes Jahr Ende September bundesweit in mehr als 500 Städten und Gemeinden statt. Insgesamt werden rund 5000 Veranstaltungen mit viel Programm jeweils vor Ort von verschiedenen Bündnissen organisiert.

Wer steckt hinter der Interkulturellen Woche und was sind ihre Ziele?

Vorbereitet wird die IKW jährlich von dem Ökumenischen Vorbereitungsausschuss (ÖVA), dessen Mitglieder sowohl aus Kirchen berufen, als auch aus Institutionen, Organisationen und gesellschaftlich wichtigen Bereichen nachgewählt werden. Mit Unterstützung von Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Integrationsbeiräten und -beauftragten, Migrantenorganisationen, Religionsgemeinschaften und deutsch-ausländischen Initiativgruppen organisiert der ÖVA unter anderem die zentrale bundesweite Auftakt-Veranstaltung. Bei dieser diskutieren zirka 150 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus den Bereichen Migration, Integration und Flucht die inhaltlichen und politischen Schwerpunktsetzungen der IKW. Neben der öffentlichen Positionierung gegen Rassismus und Nationalismus, ist vor allem der Einsatz für bessere politische und rechtliche Rahmenbedingungen des Zusammenlebens von Deutschen und Zugewanderten eines der Kernziele der Interkulturellen Woche. Durch Begegnung und Kontakt der unterschiedlichen Kulturen soll ein besseres gegenseitiges Verständnis entwickelt, und somit Vorurteile abgebaut werden.

Die IKW an der Bergstraße

Alle Programmpunkte der Interkulturellen Woche in Heppenheim

Um diesen offenen Kontakt der unterschiedlichen Kulturen zu ermöglichen, wird es auch in Heppenheim vom 26. September bis 4. Oktober verschiedene Veranstaltungen geben. Geplant sind unter anderem Filmvorstellungen, Ausstellungen, eine Laternenführung durch die Altstadt und eine interkulturelle Disco. Weitere Programmpunkte könnt ihr dem Plan entnehmen.

 

Weitere Infos über die Interkulturelle Woche findest du auf www.interkulturellewoche.de

 

 

Mehr von Antenne Bergstraße gibt es auch auf Soundcloud

Weitere Podcasts und Sendungen sowie Beiträge zum Nachhören findest du das ganze Jahr über auf unserem Soundcloud-Kanal.

Sendetermin und Frequenz vorbehaltlich der Genehmigung durch die LPR und die Bundesnetzagentur.© Antenne Bergstraße 2020Impressum & Datenschutz