Bux vs. Klinke

Jonas Klinke bleibt weiterhin ungeschlagen!

Von Jonas Klinke

Jürgen Buxmanns Hoffnung auf den ersten Sieg im Duell "Bux vs. Klinke" bleibt weiterhin ein Traum.

Jonas Klinke (re.) darf auch nach dem dritten Duell gegen Jürgen Buxmann (li.) jubeln.

In diesem Jahr sollte alles anders und besser werden. Das hatte sich Jürgen Buxmann vor der Sendewoche 2017 geschworen. Dieses Jahr würde er den aufmüpfigen Jungspund aus Bensheim in die Schranken weisen. Im Jahr 2017 würde Buxmann das Duell „Bux vs. Klinke“ zu seinen Gunsten entscheiden.

Als dann die Themen für die dritte Runde ausgewählt wurden, wurde die Zuversicht noch einmal gesteigert: Jürgen Buxmann beantwortet Fragen zur Schweiz und Jonas Klinke muss sich Wintersport-Fragen stellen lassen. Die Schweiz war genau Buxmanns Thema, schließlich war er dort schon häufig. Und bei den Wintersport-Fragen hatte er es ja selbst in der Hand, das sein junger Kontrahent keine Frage richtig beantworten kann. Denn jeder sucht ja für den anderen die Fragen aus. Dienstag, 14. November 2017 21 Uhr: Das würde die Zeit des Jürgen Buxmann werden.

Dass er im vergangenen Jahr im „unfairsten Sport-Quiz aller Zeiten“ und dem „Bergstraßen-Quiz“ gegen Jonas Klinke teilweise deutlich verloren hatte? Vergessen, das ist doch Schnee von 2016. Dass er am Morgen des 14. November bereits im Morgenmagazin-Schätzspiel gegen Sabrina Weber verlor? Klarer Fall von Anfängerglück: Erstes Mal teilgenommen, direkt gewonnen! Das kann immer mal passieren. Und es gelang Buxmann auch den größten möglichen Angstmacher, dass Jonas Klinke nicht nur alle vier Jahre bei Olympischen Winterspielen, sondern jeden Winter gefühlt rund um die Uhr Wintersport schaut, erfolgreich auszublenden.

Bottrop oder Dubai?

Zumindest bis zur zweiten Wintersport-Frage an Jonas Klinke. Nachdem er die erste Frage nur nach langem Überlegen und ein bisschen Hilfe beantworten konnte, so schlug er bei der zweiten Frage gleich doppelt zu: „Wo gibt es die längste Alpin-Skihalle der Welt?“ Kurzes Überlegen, dann: „Es kann eigentlich nur Bottrop oder Dubai sein... Ich sage Bottrop. Die Länge müsste um die 670 Meter betragen.“ - Rumms! Da war sie die Antwort die Jürgen Buxmann endgültig auf den Boden der Tatsachen zurückholte. Jonas Klinke holte sich nicht nur seinen zweiten Punkt für die Antwort "Bottrop". Nein, er schätzte auch die Länge richtig. Zwar lag er mit „670 Meter“ cirka 30 Meter neben der richtigen Antwort. Doch die Antwort lag in der Toleranz und so holte er sich einen Zusatzpunkt.

Buxmann hielt aber gut dagegen. Nach acht Fragen stand es 4:4. Doch nach der ersten Musikpause, passenderweise zum Thema Schweiz lief „Chihuahua“ von DJ Bobo, zog Jonas Klinke erstmals davon. Von den nächsten fünf Fragen beantwortete er drei, während Buxmann fünfmal nichts wusste. Um es kurz zu machen: Es war die Vorentscheidung. Denn diesen Zwischenspurt des Bensheimers konnte Buxmann nicht mehr kontern.

Das Lauberhorn bringt die Entscheidung

Die endgültige Entscheidung fiel bei Wintersport-Frage 23. Bei welcher Herren-Abfahrt wird das höchste Tempo erreicht? - „In Wengen bei der Lauberhornabfahrt.“ Damit baute er seinen Vorsprung vor den letzten beiden Fragen auf drei Punkte aus und war uneinholbar vorne.

Am Ende stand es 14:8 für Jonas Klinke. Er hatte es also tatsächlich wieder geschafft: Der dritte Sieg im dritten Duell! Damit bleibt der 22-Jährige bei „Bux vs. Klinke“ weiter ungeschlagen. Jürgen Buxmann blieb wieder einmal nichts anderes als die Stärke seines Kontrahenten anzuerkennen und ihm zum Tagessieg zu gratulieren.

Offizieller Spielstand im Duell „Bux vs. Klinke“: 0:3

Stand: 15. November 2017
Sendetermin und Frequenz vorbehaltlich der Genehmigung durch die LPR und die Bundesnetzagentur.© Antenne Bergstraße 2019Impressum & Datenschutz