Trägerschaft

Neuer Träger für Radio Melibokus

Bistum Mainz übernimmt die Verantwortung für das Veranstaltungsradio

Radio Melibokus hat einen neuen Träger. Das Bistum Mainz ist neuer Kooperationspartner des Veranstaltungsradios an der Bergstraße, das in diesem Jahr zum zehnten Mal für zehn Tage auf Sendung geht (7. bis 16. November). In den vergangenen zwei Jahren war das evangelische Dekanat Bergstraße Träger von Radio Melibokus, zuvor sieben Jahre lang das Medienhaus der evangelischen Landeskirche. Mit dem Bistum Mainz hat das bisherige evangelische Veranstaltungsradio erstmals einen katholischen Träger.

Der Trägerwechsel war nötig geworden, nachdem das evangelische Dekanat Bergstraße nach zwei Jahren die Kooperation mit Radio Melibokus beendet hatte. Das Dekanat begründete diesen Schritt mit einem zu hohen Arbeitsaufwand für die Trägerschaft.

“Wir werden durch den Trägerwechsel nicht katholischer, als wir bisher evangelisch waren. Wir bleiben wir und uns treu. Nur eben jetzt unter der Trägerschaft des Bistums Mainz”, so Flasche.

Generalvikar Dietmar Giebelmann und Ordinariatsrat Dr. Thomas Weißer, beim Bistum zuständig für die Kooperation mit Radio Melibokus, setzen auf die Erfahrung der Radiomacher an der Bergstraße. “Thematisch gab es schon oft Berührungen zwischen unserem Bistum und Radio Melibokus. Wir kennen dessen redaktionelle Arbeit und schätzen deren Differenziertheit und Sorgfalt. Ein solches Radioprojekt, das regional stark verwurzelt ist, ist zudem eine tolle Möglichkeit, die Menschen über die Vielzahl der Themen rund um Kirche und Glauben zu informieren.”, sagte Ordinariatsrat Dr. Weißer.

Radio Melibokus ist kein Verein, sondern wird von einem 16-köpfigen und variabel besetzten Organisationskomitee - dem so genannten Programmrat - vorbereitet und realisiert. Seine Lizenz erhält das temporär sendende Radio von der Landesanstalt für privaten Rundfunk in Kassel. Die hessische Gesetzeslage für Veranstaltungsradios schreibt einen Träger vor, der das Radioprojekt verantwortet und auch finanziell für das Projekt haftet. Ohne einen Träger erhielte Radio Melibokus keine Sendelizenz.

“Wir sind sehr froh, mit dem Bistum Mainz einen neuen Träger gefunden zu haben”, sagt Christa Flasche, die Sprecherin des ehrenamtlich organisierten Radioprojektes. “Mit dem katholischen Hans-Josef Runde haben wir seit vielen Jahren einen erfahrenen Mitorganisator und Radiomacher, der zahlreiche Sendungen mit ökumenischen Inhalten gemacht und dabei bemerkenswert überkonfessionell gedacht und journalistisch gearbeitet hat. Radio Melibokus hatte also auch als evangelisches Veranstaltungsradio schon immer eine deutlich erkennbare ökumenische Orientierung. Da ist es folgerichtig, in unserem zehnten Jahr mit einem katholischen Träger an den Start zu gehen.” Die hervorragende Arbeit Rundes, der auch in diesem Jahr Sendungen auf der Themenschiene “Kreuz und quer” rund um die Themen Glauben, Kirche und Religion gestalten wird, habe bereits in den vergangenen Jahren die wechselnden Träger überzeugt. “Der hervorragende Ruf Rundes hat uns dann auch die Türen beim Bistum in Mainz geöffnet. Ohne Hans-Josef hätten wir so schnell sicherlich keinen so namhaften neuen Träger gefunden”, würdigt Flasche das Engagement ihres Jugenheimer Radiokollegen.

Flasche betont, dass mit dem Wechsel zu einem katholischen Träger keinerlei Veränderungen verbunden sind. “Das Bistum Mainz nimmt keinerlei Einflüsse auf unser Programm. Das ist für uns ein enormer Vertrauensbeweis des Bistums. Wir nehmen diesen Vertrauensvorschuss als Anerkennung und Wertschätzung unserer bisherigen Arbeit.”

Stand: 29. Juli 2010
Sendetermin und Frequenz vorbehaltlich der Genehmigung durch die LPR und die Bundesnetzagentur.© Antenne Bergstraße 2020Impressum & Datenschutz