Aus sechs wurden acht: Entspanntes "MoMa"-Finale am letzten Tag

Sechs Ausgaben waren geplant, am Ende wurden es acht: Jürgen Radestock und Martina Buchmann moderierten in 2022 alle "MoMa"-Folgen. Ein Rückblick.

Acht Tage Morgenmagazin machen sich auch bei diesen beiden irgendwann bemerkbar: Jürgen Radestock (l.) und Martina Buchmann. (Foto: Jürgen Radestock)

Im Sommer dachte er noch, er würde nur sechs Mal am Morgen im Antenne-Bergstraße-Studio stehen, am Ende durften sich die Hörer*innen gleich acht Mal über seine Stimme von 6 bis 9 Uhr freuen: Jürgen Radestock hat zusammen mit Martina Buchmann am Sonntag die Morgenmagazin-Saison 2022 erfolgreich in den sicheren Winterschlaf geführt.

In entspannter Atmosphäre ließen die beiden am 2. Oktober die vergangene Sendewoche Revue passieren.

Material dafür gab es genug. Angefangen bei den zahlreichen Beiträgen zur Interkulturellen Woche, die regelmäßig im Morgenmagazin liefen über die regionalen Themen von der Bergstraße und dem "Crazy-Morgenmagazin" am Freitag zu Ehren der verstorbenen Queen Elizabeth II. bis hin zu den zahlreichen Rätseln und Quiz-Runden, die in diesem Jahr gar zu einer echten privaten Quiz-Fehde ausarteten.

Harald Seibert, Martina Buchmann und Jürgen Radestock (v. l. n. r.) zogen mit ihren royalen Kleidern am Freitag viele Blicke auf sich. (Foto: Antenne Bergstraße)

Wieder einmal also eine sehr abwechslungsreiche Woche. Doch was waren denn nun die Highlights? "Da fallen mir direkt zwei Dinge ein: Zum einen unser 'Crazy-Morgenmagazin' zu Ehren von Queen Elizabeth II. und dann die Beiträge zur Interkulturellen Woche", blickte Radestock zurück, ehe er zu einer Lobeshymne auf das IKW-Team um Koordinator und Moderator Michael Endres ansetzte.

"Wir hatten in diesem Jahr sehr gute Beiträge zur IKW mit vielen interessanten Themen. Das hat großen Spaß gemacht. Auch die Zusammenarbeit mit Michael Endres und dem Team verlief super", erklärte Radestock.

Besonders gefielen Radestock die Beiträge zum Theater Ulüm, dem Interkulturellen Musikschulfest und dem Kino-Abend der Kulturen. "Daher vielen vielen Dank an Michael Endres, Dieter W. Wagner, Chiara Pohl, Jasmin Mölter, Timo Karcher, Brigitte Zimmermann, Christa Flasche und allen anderen Beteiligten", sagte Radestock.

"Kann es selbst kaum glauben, dass ich hier alt werde", Radestock.

 

 

Ein anderer Fakt rund um das Morgenmagazin 2022 sorgte bei Radestock im Laufe der Woche immer wieder für Verwunderung. Für den Lorscher war es bereits das 20. Morgenmagazin-Jahr! "Ich hätte niemals gedacht, dass ich hier so alt werde", kommentierte Radestock am Sonntagnachmittag ungläubig.

Besonders stolz ist Radestock dagegen darauf, dass es das "MoMa"-Duo erneut geschafft hat, ihre Liebe für die "James Bond"-Filme unterzubringen. Aufhänger war diesmal die Versteigerung von Bond-Autos durch das Auktionshaus Christie's, die am Mittwoch startete.

Auch ein anderes Lieblingsthema des Lorschers fand erneut seinen Weg in die Morningshow. Obwohl es diesmal kein spezielles ESC-Morgenmagazin gab, so waren natürlich dennoch am Morgen Songs des Eurovision Song Contest zu hören. Ein Grund: Rosa Linn mit ihrem Lied "Snap". Beim diesjährigen ESC in Turin erreichte Linn für Armenien zwar nur Platz 20, dafür eroberte sie aber im Anschluss die Charts. "Snap" erreichte erst vor wenigen Tagen in den deutschen Charts erstmals die Top Ten.

Zugleich stellten Radestock und Buchmann auch wieder einmal ihre Spontanität unter Beweis. Nach einer Meldung in den Lokalnachrichten, dass die Nosferatuspinne inzwischen auch in Südhessen gesichtet wird, entstand die Idee, ein Spinnen-Quiz zu initiieren.

So klärte das "MoMa"-Duo an einem Morgen in neun Fragen unter anderem, wo die giftigste Spinne der Welt sitzt und wie schwer die größte Spinne der Welt ist. Ein Highlight für alle Arachnophobiker.

Das Spinnen-Quiz fügte sich zudem perfekt in die Quiz-Fehde zwischen Radestock und Buchmann ein, die sich in diesem Jahr entwickelte. Nach dem das traditionelle Schätzspiel, das diesmal bereits zum elften Mal ausgetragen wurde, in den vergangenen Jahren bereits mit dem "irischen Teebeutel-Quiz" Zuwachs bekam, gesellte sich in 2022 das neu eingeführte "Boston-Quiz" hinzu. In diesem Quiz bekam Martina Buchmann von Jürgen Radestock Fragen auf Englisch gestellt.

Angesichts so vieler Höhepunkte und Ereignisse in ihrer Show fiel am Sonntag die Schlussmoderation entsprechend etwas ausschweifender aus. Mit einer Moderation mit Überlänge von sechs Minuten verabschiedeten sich Radestock und Buchmann in ihren wohlverdienten Winterschlaf.

Aus diesem werden sie voraussichtlich spätestens Ende September 2023 wieder erwachen, wenn Antenne Bergstraße hoffentlich erneut zur Interkulturellen Woche senden wird. Vielleicht gibt es von ihnen aber auch schon früher wieder etwas zu hören. Lasst euch überraschen!

Sendetermin und Frequenz vorbehaltlich der Genehmigung durch die LPR und die Bundesnetzagentur.© Antenne Bergstraße 2022Impressum & Datenschutz